Samstag, 22. Juli 2017

Auf den Körper hören

In der ersten Zeit als ich mich immer ausgelaugter fühlte und die grippeähnlichen Symptome angefangen haben, war mein grösster Fehler, mir nicht die nötige Ruhe zu gönnen.
Ich habe einfach weiter gemacht. Ich bin ins Fitness, obschon ich merkte, dass mein Körper das Training nicht tolerierte und es mich noch schwächer machte. 
Meine Selbstfürsorge existierte nicht. Ich habe mich immer weiter vorangetrieben, weiter und weiter bis zur Endstation CFS und sämtliche Warnsignale ignoriert. 

Ich bin fest davon überzeugt, wenn ich mich in diesem Anfangsstadium 100 % geschont, meinen Körper und Geist relaxt hätte, hätte es mich davor bewahrt, CFS zu entwickeln. Der Körper sagt uns was wir brauchen, wir müssten bloss lernen auf ihn zu hören.

Allen ernstes: wenn du das liest und du fühlst dich schon länger abgeschlagen, hast die Grippe oder Drüsenfieber, dann geh sofort ins Bett, gönne dir Ruhe. Trink Wasser, viel, nimm ein entspannendes Bad, eine Massage, surfe nicht im Internet, höre stattdessen im Bett ein Hörbuch, meditiere, tanke soviel frische Luft und Sonne wie nur möglich, mach dich so gut wie möglich frei von allen Verpflichtungen - sei gut zu dir und nimm ein gutes Multivitaminpräparat.

Ich wünschte mir, ich könnte die Zeit zurückspulen und einiges besser machen.

Häbet sorg!
Herzlich,
Christine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kurkuma Latte

Ich habe ein neues Lieblingsgetränk, das den Körper & Geist wärmt, gerade richtig an diesem nasskalten Tag. Ich habe mich in meine Decke...