Schreiben als Draht zur Welt

Wer gerne schreibt und sich isoliert und von der Umwelt abgeschnitten fühlt, dem empfehle ich postcrossing. Ist eine schöne Art, sich die Welt ins Wohnzimmer zu holen und gleichzeitig sein Englisch aufzufrischen.
Diese Karte habe ich aus Amerika bekommen. Die strahlt so viel Lebensfreude aus und stellt mich jedes Mal auf wenn ich sie anschaue. Aus China habe ich die Aufnahme eines Karussells gekriegt, ob dieser Schreiber wohl gespürt hat, wie ich mich oft fühle ...


Wer sich selber eine Freude machen will, kann sich (oder natürlich auch jemand anderem) über diese App der Schweizer Post Gratispostkarten schicken (funktioniert nur in der Schweiz und im FL). Ich habe dies eine zeitlang gemacht und mir zB Fotos meiner Joggingschuhe geschickt um mich daran zu erinnern, wohin ich will.

Happy Sunday!
Christine



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Update Gupta Amygdala Retraining

CFS/ME: Gib die Hoffnung auf!

Grippe & CFS